Karte

Mitfahrerbänkla
finden Sie ab jetzt

in Scheinfeld am EDEKA, bei der TSV-Halle und in der Haupstraße in Hohlweiler
in Markt Bibart in der Nürnberger Straße (nahe Dres. Raupach) und beim Bahnhof (vorm alten Bahnhofsgebäude)

 Wie funktioniert's?

Wie können die Bänke von Mitfahrern genutzt werden?

1. Zielrichtung auswählen

An jedem Mitfahrerbänkla gibt es vorbedruckte Schilder – diese können einfach bis zur gewünschten Richtung durchgewechselt werden. Fertig!

Beispiele

  • Sie befinden sich in Scheinfeld und wollen nach Markt Bibart zum Arzt. Klappen Sie unsere Schilder einfach so lange um, bis Markt Bibart erscheint.
  • Sie befinden sich in Scheinfeld und wollen nach Thierberg. Da es für Thierberg kein eigenes Schild gibt, stellen Sie einfach "Klosterdorf" ein – die Details können Sie schließlich noch mit Ihrem Fahrer klären! (Es gibt für jede Himmelsrichtung ein Schild / eine Ortschaft!)

Sollten unsere Vorschläge einmal nicht reichen: zusätzlich gibt es an jeder Bank auch noch ein Schild, das mit Kreide beschrieben werden kann.

Seniorin stellt ihr Ziel beim Mitfahrerbänkla (Mitfahrerbank) ein
Ehepaar wartet auf einen Mitfahrerbänkla-Fahrer

2. Hinsetzen & entspannen

Nun heißt es: abwarten, bis ein freundlicher Fahrer vorbeikommt.

Tipp: Wenn Sie gar nicht mitfahren, sondern die Bank nur zur Entspannung nutzen möchten – stellen sie einfach ein leeres Schild ein.

3. Einsteigen

Hält ein aufmerksamer Fahrer, dann ist Zeit, um den genauen Zielort zu klären und einzusteigen.

Achtung: Das Mitfahrerbänkla ist für Benutzerinnen und Benutzer ab 16 Jahren gedacht.

Seniorenehepaar wird von Mitfahrerbänkla-Fahrer mitgenommen

4. Ankommen

Sie haben Ihren Zielort erreicht!

Bei diesem gemeinnützigen Projekt fließt kein Geld – ein Dankeschön ist hier die beste Währung!

 Eindrücke & Feedback

Sie haben schon Erfahrungen mit "unserm Bänkla" gemacht? Oder haben Leute von dort mitgenommen? Teilen Sie uns gerne Ihre Eindrücke mit!

Entweder direkt auf dieser Seite über das folgende Formular (Ihr Kommentar erscheint, nachdem er von uns moderiert wurde) oder per Mail an feedback@mitfahrerbänkla.de (Stefan Jordan und Yorick Reum aus dem Arbeitskreis).

Lass uns Deine Meinung und Deine Ideen wissen!

4 Comments

  1. Stefan
    November 10, 2017

    Sie/ Ihr könnt an dieser Stelle Kommentare einstellen, oder bei Facebook posten https://www.facebook.com/groups/153719801880912/

    Antworten
  2. Klopf Harald
    März 23, 2018

    Super Sache
    das Thema wollen wir auch in der Großgemeinde Masßbach und Rannungen umsetzen;
    Könnt Ihr uns einige Tipps zu „Stolperfallen“ geben?
    Wo können wir die Schilder beziehen?

    Für eine Rückmeldung wären wir dankbar

    m.f.G.
    Harald Klopf
    Arbeitskreis Innenentwicklung Rannungen

    Antworten
  3. Berkau Dieter
    April 05, 2018

    Hallo, wir der rankenpflegeverein möchte auch bei uns im Dorf eine Mitfahrbank installieren. Frage: Wo kann man diese Schilder kaufen ?
    Besten Dank im Voraus.
    MfG Dieter Berkau 1. Vors. Krankenpflegeverein Ellenberg

    Antworten
  4. Ortsgemeinde Heiligenroth
    April 24, 2018

    Guten Tag,

    gibt es für das Logo Mitfahrerbank mit Faust und Daumen nach oben ein Urheberrecht oder kann man es benutzen ?

    Antworten

 Die Idee

Im Februar 2017 hatte Stefan Jordan die Idee der Mitfahrerbank (manchmal auch nur Mitfahrbank genannt) im Internet entdeckt und mit Susanne Holzapfel, Yorick Reum, Tanja Jordan, Norbert Marhofer aus Markt Bibart sowie Christian Habermeier und Margarete Holzapfel gleich begeisterte Mitstreiterinnen und Unterstützer für das Projekt gefunden.
Fast zeitgleich hatte auch Franz Heinzler aus Wilhelmsdorf die Idee, Mitfahrerbänke in Wilhelmsdorf/Emskirchen umzusetzen.
Von den ersten Ideen bis zur Umsetzung im Detail haben wir deshalb intensiv zusammengearbeitet.
Unsere Bank soll explizit keine Konkurrenz zu den öffentlichen Verkehrsmitteln (VGN, DB Regio) darstellen, sondern diese als alternatives Verkehrskonzept sinnvoll ergänzen.

Die Umsetzung

Am 2. April 2017 trafen wir uns zur ersten Sitzung des Mitfahrerbänkla-Arbeitskreises. Einige weitere Treffen und viele Absprachen waren nötig, um alle Details zu klären.
Zum Beispiel: Rechtliche Fragen bedenken, Standorte festlegen, Finanzierung sicherstellen, Angebote einholen, Schilder und Logo designen, technische Details der Pfosten und Umdrehschilder lösen, diese Webseite erstellen und loslegen!
Seit dem 4. November 2017 sind nun die Mitfahrerbänkle in Scheinfeld, Markt Bibart und Hohlweiler aufgestellt. Sie wurden am 10. November offiziell eingeweiht.

So geht es weiter…

Seither beginnt nun eine zirka drei- bis viermonatige Testphase: Wie kommen die Bänke in der Bevölkerung an? Was gibt es noch organisatorisch – oder technisch – zu verbessern? Wir freuen uns jederzeit über Ihr Feedback!
Wenn die Mitfahrerbänke gut angenommen werden, dann könnte die Idee auch auf weitere Ortsteile und Gemeinden im Umkreis (insbesondere denken wir hier zur Zeit an Sugenheim, Langenfeld, Burghaslach und Oberscheinfeld) erweitert werden. Voraussetzung hierfür ist natürlich auch eine entsprechende Finanzierung – so eine Bank kostet insgesamt rund 750 €, wovon zirka 400 € auf die Bank selbst und rund 300 € auf den Pfosten mit den Drehschildern entfallen.
Ideal wäre es, wenn ein gemeindeübergreifendes Netzwerk entstünde – sodass es zu jedem Ziel auch eine entsprechende Bank auf der Gegenseite gäbe.

 Eindrücke

  • Älteres Ehepaar wartet auf dem Mitfahrerbänkla am EDEKA Scheinfeld
  • Stefan montiert das Schild für das Mitfahrerbänkla am EDEKA Scheinfeld
  • Älteres Ehepaar wartet auf dem Mitfahrerbänkla am Bahnhof Markt Bibart
  • Beschriften des Kreideschilds
  • Schild des Mitfahrerbänklas am Bahnhof Markt Bibart
  • Älteres Ehepaar wartet auf dem Mitfahrerbänkla in Hohlweiler
  • Mitfahrerbänkla in Hohlweiler

 Unsere Unterstützer

LAG LEADER

Das Mitfahrerbänkla Scheinfeld & Umgebung ist ein LAG-Bürgerschaftsengagement-Projekt der LAG Südlicher Steigerwald e.V. und durch LEADER gefördert. 

Ein herzlicher Dank für die tatkräftige Unterstützung beim Aufbauen der Bänke geht an die Bauhöfe Scheinfeld und Markt Bibart.

Scroll to top